Die ersten Fotos meiner neuen Dorsoduro!

 

 

 

 

 

 

 

 

Dorsoduro ist ein Stadtteil von Venedig und liegt im südlichen Teil der Stadt. Das Sestiere hat rund 10.000 Einwohner. Der Name leitet sich vom Zustand

des Sestiere vor der Besiedlung ab. Dorso duro bedeutet harter Rücken und weist auf den Umstand hin, dass es sich um festen, teilweise felsigen Untergrund

handelte, auf dem der Stadtteil errichtet worden ist.n

 

 

 

Leistungs-Diagramm meiner Dorsoduro

Giorgio Maggiore.

 

Motor-Bauart: Flüssigkeitsgekühlter 2-Zylinder-V-Motor, 90 Grad; Geregelter Katalysator, Euro-3
Ventile: Vier pro Zylinder, je zwei obenliegende Nockenwellen, angetrieben durch Kette/Zahnräder
Bohrung/Hub: 92,0 x 56,4 mm
Hubraum: 750 cm³
Verdichtung: 10,9 :1
Leistung: 67 kW (91 PS) bei 8.750/min
Drehmoment: 82,0 Nm bei 4.500/min
Gemischaufbereitung: Elektronische Einspritzung, 52 mm Drosselklappen-Ø; Ride-bywire- Steuerung,
3 Fahrprogramme (Sport, Touring, Regen)
Zündung: Elektronisch
Starter: Elektro
Lichtmaschinenleistung: 450 Watt
Schmierung: Nass-Sumpf
Getriebe: 6-Gang
Sekundär Übersetzung: Kette, 16/46
Kupplung: Hydraulisch betätigte Mehrscheiben-Ölbadkupplung
LK-Winkel: 66,1°, Nachlauf 108 mm
Rahmen: Gitterrohrrahmen aus Stahl, verschraubt mit Aluminium- Seitenprofilen. Angeschraubtes Rahmenheck
Federung vorn: Showa-Upside-down-Gabel, Ø 43 mm, voll einstellbar in Federvorspannung, Zug-/Druckstufen-Dämpfung
Federung hinten: Aluminium-Schwinge, Mono-Federbein, Federvorspannung und Dämpfer-Zugstufe einstellbar
Federweg v/h: 160/160 mm
Bremse vorne: Zwei Scheiben, Ø 320 mm, radiale Vierkolben-Zangen
Bremse hinten: Scheibe, Ø 240 mm, Einkolben-Zange
Felgen vorne/hinten: Aluminium-Gußräder, 3.50 x 17 / 6.00 x 17
Bereifung vorn/hinten: Niederquerschnitt-Reifen; 120/70 ZR 17 / 180/55 ZR 17
Länge/Breite/Höhe: 2.216 mm, 905 mm, 1.185 mm
Sitzbankhöhe: 870 mm
Radstand: 1505 mm
Leergewicht (vollgetankt): 206 kg
Zuladung: 194 kg
Tankinhalt: 12 Liter
Höchstgeschwindigkeit: Unwichtig